skip to content

Bestes Wetter und großer Andrang beim 18. Diekholzener Ostermarkt


80 Aussteller präsentierten ihre Kunst- und Handwerksarbeiten vor interessiertem Publikum

 

Mit einem gemeinsamen Rundgang des Bundestagsabgeordnetem Bernd Westphal, des stellv. Bürgermeister Richard Bruns, AWO Vorsitzendem Matthias Bludau, des stellv. SPD Vorsitzenden Gerald Lomp, Landtagskandidat Volker Senftleben und des Landtagsabgeordnetem Klaus Krumfuß öffnete der 18. Ostermarkt von AWO und SPD Diekholzen am Palmsonntag pünktlich um 11.00 Uhr wieder seine Tore. „Ich bin Stolz darauf, wenn die SPD und AWO so viele Aktivitäten wie hier in Diekholzen zeigen, da steckt eine Menge Arbeit dahinter,“ so Bundestagsabgeordneter Bernd Westphal während der Eröffnung.
Das Wetter konnte kaum besser sein für einen gemütlichen Frühlingseinkaufsbummel über den Ostermarkt. Bei Temperaturen nahe 20 Grad gab es bereits nach kurzer Zeit an den Verkaufsständen der Hobbykünstler in der Grundschule, der Turnhalle und auf dem Schulhof großen Andrang. Auch bei der Parkplatzsuche war ein wenig Geduld gefragt.
Beim anschließenden 8. Diekholzener Mai-Urbock-Anstich bestand Bundestagsabgeordneter Bernd Westphal die Tagesaufgabe, nur wenige Tropfen des edlen Einbecker-Bieres spritzten nach 3 Schlägen auf den Zapfhahn daneben. Rund 80 Aussteller präsentierten ihr Angebot in diesem Jahr auf dem Markt. „Es ist uns besonders wichtig immer wieder neue interessante Aussteller mit auf unserem Markt aufnehmen zu können,“ so Matthias Bludau. Diesmal war unter anderem, neben vielen anderen Ausstellern mit Vorführständen auch wieder „Drachenschmied“ Norman Sander aus Schlewecke und Töpfer Klaus Einecke mit von der Partie. Sie führten auf dem Schulhof das Schmieden von mittelalterlichen Gebrauchs-gegenständen, wie Messern, Laternenhaltern, etc. am offen Feuer und in der Turnhalle das Töpfern von Alltagsgegenständen und Geschirr an der Töpferscheibe vor. Aber auch Frau Karin Behr aus Pattensen mit ihren mit Wachsbatik und Sütterlin-Schriftzügen verzierten Ostereiern vom Hühner-, bis zum Straußenei war wieder ein echter Hingucker. Der Erfolg des Marktes bestätigt einmal mehr die Beliebtheit der Diekholzener Kunst- und Handwerksmärkte, erfreulich wäre es für die Organisatoren, wenn sich in Zukunft noch mehr Diekholzener Vereine an der Gestaltung des Ostermarktes beteiligen würden.

 


AWO, Schützen und Bergmannsverein fahren in den Harz

 


Besichtigung des Bergwerksmuseum Knesebeckschacht in Bad Grund auf dem Programm

 

Am Sonntag, dem 18.06.2017 veranstaltet die AWO Diekholzen in Zusammenarbeit mit der Schützengesellschaft und dem Bergmannsverein Hildesia einen Busausflug in den Harz. Unter Führung von ortskundigen Mitgliedern des Knappenvereins Bad Grund gibt es eine Besichtigung des Bergbaumuseums Knesebeckschacht mit anschließendem Tscherper-Essen nach alter Bergmannstradition in der historischen Kompressorenhalle zu erleben. Nach einer kurzen Weiterfahrt durch die Täler des Harzes steht dann ein Besuch der Innerstetalsperre mit Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang auf der Staumauer auf dem Programm, bevor zum Abschluss der Fahrt ein Kaffeetrinken im Landgasthof Köhler in Altgandersheim mit einer Überraschung auf dem Programm steht.

Zum Abschluss der Fahrt genießen Sie eine kleine Rundfahrt durch den südlichen Landkreis Hildesheim zurück in unser schönes Beustertal. Der Fahrpreis inkl. Busfahrt, Bergwerksbesichtigung, Tscherper-Essen, Kaffee und Kuchen sowie einer Überraschung beträgt 42,50 Euro pro Person.

Anmeldungen nehmen ab sofort Matthias Bludau, Tel. 05121/262635 und Waltraud Bludau, Tel. 05121/204141 entgegen.


 

AWO Diekholzen erhält Geldspende von Töpferei


Töpfer Klaus Einecke leitet Spenden vom Tag der offenen Töpferei an AWO weiter

 

Die Töpferei Einecke aus Diekholzen hat in diesem Jahr bereits zum neunten Mal am bundesweiten „Tag der offenen Töpferei“ teilgenommen. Am Samstag, dem 11.03. und Sonntag, dem 12.03. konnten sich die Besucher ausgiebig über das Töpferhandwerk informieren und wer Lust hatte, durfte auch schon mal selbst beim Töpfern an der Scheibe Hand anlegen. Mehrere Hundert Besucher nahmen das Angebot von Töpfer Klaus Einecke an, der bereits seit 35 Jahren seinem Handwerk nachgeht und mit seinem Erfahrungsschatz viele der interessierten Fragen an den beiden Tagen beantwortete. Für Interessierte hat die Töpferei im Werkgelände von Diekholzen im Broyhansweg 22 auch jeweils Freitag und Samstag von 15.00 -18.00 Uhr geöffnet
Scheckübergabe beim OstermarktDie eingenommenen Spenden für das Angebot an Kaffee und Kuchen hat das „Tag der offenen Töpferei Team“ nun aufgerundet auf 300,00 € im Rahmen des 18. Diekholzener Ostermarktes an den Vorstand der AWO zur Unterstützung der geplanten Ferienpro-grammaktionen der AWO Diekholzen 2017 übergeben. „Vielen Dank für die nette Spende, wenn wir dieses Jahr in den Ferien wieder einen Busausflug ins Rastiland planen, ist somit für die Buskosten schon gesorgt“, sagte AWO Vorsitzender Matthias Bludau bei der Übergabe des Schecks.


 

 
(c) 2017 www.awo-hildesheim.de