skip to content
Keine gefunden

Ausweiten der Schuldnerberatung in Sarstedt

13.02.2017

Aufgrund des hohen Beratungsbedarfes bietet Frau Golla ab heute zusätzlich zu der Offenen Sprechstunde am Dienstag nachmittag nun auch alle zwei Wochen montagsvormittags in der Zeit von  9:00 - 11:00 Uhr Termine nach Vereinbarung im Job Center Sarstedt an.

Sollten Sie Interesse haben, rufen Sie uns einfach unter der 05121-179 0019 an und vereinbaren einen Termin.

 

Überschuldung hat viele Gesichter

30.11.2016

Vom Beamten des gehobenen Dienstes, der durch den Tod der Ehefrau in die Schuldenspirale geraten ist, bis hin zur jungen Menschen, der sich mit seinem knappen ersten Haushaltseinkommen verkalkuliert hat, reicht die Bandbreite der Ratsuchenden in der Schuldner- und Insolvenzberatung der Arbeiterwohlfahrt. Allen gemein ist jedoch die persönliche Überschuldungsproblematik, welche in den meisten Fällen einen großen Leidensdruck für die betroffene Person/Familie darstellt.

Am vergangenen Montag hielt Frau Golla einen Vortrag in der HAWK über unsere vielschichtige Arbeit, dem die angehenden Sozialarbeiter_Innen interessiert verfolgten:

Das wichtigste Ziel unserer Arbeit ist zunächst einmal das Sichern des Existenzminimums (Miete, Strom und Gas) der Klient_Innen und dessen Familien. Dieses wird durch individuelle Lösungsansätze erreicht. Unsere Beratung ist dabei allzeit kostenlos.

„Viele Menschen haben neben den Geldproblemen meistens noch weitere Sorgen und Nöte, wie eine chronische Erkrankung oder einen schweren Schicksalsschlag, die nicht nur am Geldbeutel, sondern auch an der Psyche und Gesundheit nagen“, berichtete Golla: „In der Beratung ist es daher wichtig, nicht nur auf die finanzielle Situation der Betroffenen zu schauen, sondern auch auch auf solche Probleme einzugehen. So können wir unsere Klienten bei Bedarf an weitere Fachstellen und Hilfsangebote vermitteln.“

 

Die Schuldnerberatung beim Markt der Möglichkeiten in der HAWK

17.06.2016

Am gestrigen Donnerstag fand der alljährliche Markt der Möglichkeiten der Hoschschule für angewandte Kunst und Wissenschaft (kurz: HAWK) in Hildesheim  statt. An diesem Vormittag stellen sich viele soziale Einrichtungen aus Hildesheim und Umgebung den Studierenden vor.

Auch Frau Golla hat uns dort mit einem Stand vertreten. Neben Fragen von Studierenden zu unserer Arbeit, fand dort ein reger Austausch unter den verschiedenen Einrichtungen statt.

 

 

 

Rechtsanspruch auf Girokonto für Überschuldete und Flüchtlinge

30.05.2016
Ein Leben ohne Girokonto ist heutzutage eigentlich nicht möglich. Trotzdem wird in Deutschland bis zu einer Million Menschen der Zugang zu einem eigenen Konto verwehrt. Nur weil sie arm und überschuldet sind oder als Flüchtlinge kein gesichertes Aufenthaltsrecht haben. Damit ist nun Schluss: Ab dem 19. Juni gibt es einen allgemeinen Rechtsanspruch auf ein „Basiskonto“. Damit greift die Bundesregierung eine seit vielen Jahren erhobene Forderung der Wohlfahrtsverbände und besonders der Schuldnerberatungsstellen auf.
„Endlich haben überschuldete Menschen wieder eine Chance, am wirtschaftlichen und sozialen Leben teilzunehmen“, freut sich die Schuldnerberaterin des AWO KV Hildesheim-Alfeld (Leine) e.V. Yvonne Golla: „Ohne ein eigenes Konto fehlt diesen Menschen jegliche Perspektive“. Sie können weder eine Arbeit aufnehmen, noch eine Wohnung anmieten. Auch Strom, Wasser, Telefon, Zeitungsabonnements und zahlreiche Kaufverträge und damit viele Alltagsgeschäfte erfordern ein Girokonto“, fügt Christian Ranke, Leiter der Beratungsstelle hinzu.
Ranke führt weiter aus: „Vergeblich versuchten bisher einige unserer Klienten bei einer Bank ein Girokonto zu eröffnen. Da dies nicht gelang, gab es immer wieder Probleme mit der Auszahlung des Arbeitslohns oder der Sozialhilfe.“
"Mit dem Basiskonto können verschuldete Menschen ein Stück ihrer Würde wieder zurückbekommen“, erklärt Beraterin Golla.

Dieses Recht ist geregelt in einem neuen „Zahlungskontengesetz“, das den Zugang zu einem solchen Girokonto erstmals für alle Banken in Deutschland verbindlich regelt. Das Zahlungskontengesetz schafft einen Rechtsanspruch auf ein Basis-Girokonto für alle - gerade auch für Überschuldete, Geringverdiener, Wohnungslose, Asylsuchende und auch für bloß „geduldete“ Flüchtlinge - die bislang häufig vom bargeldlosen Zahlungsverkehr ausgeschlossen waren. Das Basiskonto ermöglicht Ein- und Auszahlungen, Lastschriften, Überweisungen und das Bezahlen mit Karte.

 

 

24.03.2016

Warum bringt der Osterhase eigentlich Eier?

Jetzt werden sie sich fragen was hat diese Frage denn mit der Schuldnerberatung zu tun. Einiges!

 

Unser heutiger Brauch geht wohl auf die Gewohnheit im Mittelalter zurück, zu Gründonnerstag Zinsen mit Eiern oder Hasen zu bezahlen. Da Eier und Fleisch in der Fastenzeit nicht gegessen werden durften, hatten die Bauern in der Osterwoche so viele übrig, dass sie diese zur Schuldentilgung bei ihren Lehnsherren nutzten. Diese hatten dann ebenfalls Unmengen an Eiern, die sie an Kinder verschenkten.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien Frohe Ostern und viel Erfolg bei der Eiersuche!

Wir sind dann in der Woche ab dem 04. April wieder in allen Beratungsstellen wie gewohnt für Sie da.

 

Flyer

Flyer Landkreis Hildesheim Außenseite

Flyer Landkreis Hildesheim Innenseite

 

 

Ihre Ansprechpartner

Yvonne Golla

Landkreis Hildesheim

Tel.: 05121-1790019
Fax: 05121-1700011

eMail senden...

 

 

Marc Brandt

Stadt Hildesheim

Tel.: 05121-1790019
Fax: 05121-1700011

eMail senden...

 

 

AWO Beratungsstellen

Hildesheim, Geschäftsstelle der AWO

Osterstr. 39a
Offene Sprechstunden:
Montags:          09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstags:   14:00 – 16:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung:

Mittwochs: 9:00-12:00 Uhr
Donnerstags: 09:00 – 12:00 Uhr und von 16:00 – 18:00 Uhr

 

Drispenstedt, Familienzentrum St. Thomas Gemeinde
Ehrlicherstraße 9

Offene Sprechstunde:
Dienstags:  10:00-12:00 Uhr (in den geraden Kalenderwochen)

 

Alfeld, Soziales Zentrum der AWO
Heinzestraße 38

Offene Sprechstunden:
Montags: 14:00 – 16:00 Uhr
Mittwochs: 09:00 – 12:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung:

Mittwochs: 14:00 – 18:00 Uhr
Donnerstags: 09:00 - 12:00 Uhr

 

Gronau, Job Center
Steintorstraße 7

Offene Sprechstunde:
Dienstags: 09:00 - 11:00 Uhr

 

Sarstedt, Job Center
An der Straßenbahn 10-12

Offene Sprechstunde:
Dienstags: 14:30 - 16:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung:

Montags: 9:00 -11:00 Uhr (in den ungeraden Kalenderwochen)

 

Bad Salzdetfurth
Soziales Zentrum der AWO

Göttingstraße 27

Offene Sprechstunde:

Donnerstags: 14:30 - 16:00 Uhr (in den ungeraden Kalenderwochen)
Job Center

Bahnhofstraße 10

Offene Sprechstunde:
Donnerstags: 14:30 - 16:00 Uhr (in den geraden Kalenderwochen)

 

Bockenem, Soziales Zentrum der AWO
Am Papenberg 1

Offene Sprechstunde:
Montags: 13:30 - 15.30 Uhr (Jede gerade Kalenderwoche)

 

 

 
(c) 2017 www.awo-hildesheim.de