skip to content

Sexualpädagogische Angebote für Schulklassen

 

Die sexualpädagogische Arbeit, vor allem mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, beschäftigt sich mit deren Fragen zu Liebe, Gefühlen, zum Erwachsenwerden, der körperlichen Entwicklung und Formen der Sexualität.

 

Die AWO bietet in Ergänzung zu den Themen aus dem Unterricht sexualpädagogische Gruppenveranstaltungen an den allgemein- und berufsbildenden Schulen ab Jahrgangsstufe 7 an. Die Angebote sollen SchülerInnen sowie jungen Erwachsenen bei der Findung der eigenen sexuellen Identität unterstützen.

 

Vor dem Hintergrund unserer Beratungstätigkeit in der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle  vermitteln wir alltagstaugliches Wissen aus praktischer Sicht. Dabei orientieren wir uns an Alter und Entwicklung der Jugendlichen. Die Aufklärungsarbeit soll Schwangerschaften, sexuellen Missbrauch und Krankheiten verhindern.

 

In jeder sexualpädagogischen Einheit wird Wert auf eine vertrauliche Atmosphäre gelegt, die es den Jugendlichen ermöglicht ihre Vorstellungen und Fragen anzusprechen.


Jugendliche erhalten eine Vielzahl an Bildern, Verhaltensmustern und Klischees, die sie erst verarbeiten müssen, bevor sie als Heranwachsende ihre eigenen Erfahrungen machen. Dazu gehört auch der Einfluss von Gleichaltrigen sowie die Welt der unterschiedlichen Medien. Jede Frage hat ihre Berechtigung und wird altersgerecht und situativ aufbereitet.

 

Folgende Themen werden angeboten:

 

•    Verhütungsmittel und deren Anwendung
•    Zyklus
•    körperliche Veränderungen
•    das erste Mal
•    Besuch beim Frauenarzt
•    gleichgeschlechtliche Liebe
•    Teenagerschwangerschaften
•    ungewollte Schwangerschaften.

 

Die rechtlichen Grundlagen dazu  werden durch den Bildungsauftrag der Bundesländer, das WHO-Regionalbüro für Europa, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sowie das Schwangerschaftskonfliktgesetz (SchKG) bestimmt.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Team der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktbereatung der AWO KV Hildesheim-Alfeld (Leine) e.V. unter folgenden Rufnummern 05121/179 00 15 oder 05181/80 71 73.

 

 
(c) 2017 www.awo-hildesheim.de