skip to content
 
Sexualpädagogische Gruppenveranstaltungen / Präventionsveranstaltung

Was passiert im Körper einer Frau? Wie benutze ich ein Kondom? Was bedeutet homosexuell oder heterosexuell? Gibt es noch andere Verhütungsmittel, außer der Pille und dem Kondom? Sexting – Was ist das? Ab wann ist man in einer Beziehung und nicht mehr „nur“ befreundet? Das Kondom ist doch am sichersten? Was passiert bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt?

Dies sind einige der möglichen Fragen, die Kinder und Jugendliche zu den Themen Liebe, Freundschaft, Gefühle, Erwachsen werden, körperliche Entwicklung und Sexualität haben könnten. Die AWO Schwangerenberatungsstelle bearbeitet in sexualpädagogischen Gruppenveranstaltungen die oben genannten Themen.

Kinder und Jugendliche ab der 7. Klasse werden durch altersentsprechende Methoden verschiedene Inhalte vermittelt. Je nach Bedarf und Interesse der Teilnehmer*innen können die Sozialpädagoginnen spontan agieren. In vertraulicher Atmosphäre (ohne Lehrer*innen bzw. Betreu-er*innen) können Fragen gestellt werden und verschiedene Vorstellungen besprochen und diskutiert werden.

Vor dem Hintergrund unserer Beratungstätigkeit in der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle vermitteln wir alltagstaugliches Wissen aus praktischer Sicht. Die Aufklärungsarbeit soll ungewollte Schwangerschaften, sexuell übertragbare Krankheiten und sexuellen Missbrauch verhindern.

Folgende Themen werden angeboten:

•    Verhütungsmittel und deren Anwendung
•    Zyklus
•    körperliche Veränderungen
•    das erste Mal
•    Besuch beim Frauenarzt
•    gleichgeschlechtliche Liebe
•    Teenagerschwangerschaften
•    ungewollte Schwangerschaften.

Die rechtlichen Grundlagen dazu werden durch den Bildungsauftrag der Bundesländer, das WHO-Regionalbüro für Europa, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sowie das Schwangerschaftskonfliktgesetz (SchKG) bestimmt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Team der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle der AWO KV Hildesheim-Alfeld (Leine)e. V. unter folgenden Rufnummern 05121/179 00 15 oder 05181/80 71 73.

Aufgrund der Fahrt- und Materialkosten erheben wir eine Gebühr von 0,50 € pro Teilnehmer*in.
 

 

 

 
(c) 2017 www.awo-hildesheim.de